Nachbarschaft entdecken

rund um das Hotel Schloßberg in Haidhof

Egloffstein

Der Markt Egloffstein ist seit 1956 ein staatlich anerkannter Luftkurort und liegt in der Fränkischen Schweiz. Lärm, Stress und Hektik suchen Sie hier verglich. Inmitten des Turbachtales liegt ein Ort voller Romantik und Idylle, welcher an den felsigen Hängen hinaufsteigt.

Die Burg Egloffstein erstreckt sich über dem Ortskern des Tales und lädt zu einer atemberaubenden Aussicht ein. Unweit befindet sich der Aussichtspunkt Wilhelmsfelsen und ein Felsentor.

Nur wenige 100 Meter südlich Egloffsteins findet man die Kirchenruine Dietersberg.

Gräfenberg

"Grevenberge" wurde das erste Mal im Jahre 1172 in einer Urkunde genannt. Mehrfach hat sich der Stadtnahme bis zum heutigen Gräfenberg geändert. Das Marktrecht erhielt die heutige Stadt im Jahre 1333 durch Kaiser Ludwig. 1371 verlieh König Karl IV dem Ort das Stadtrecht.

Besichtigen Sie mit dem Altstadtrundgang mittelalterliche Stadttore, das Rathaus mit Nürnberger Erker, den Ritter-Wirnt-Brunnen und die Pfarrkirche. Zahlreiche Gasthäuser laden zum verweilen ein oder entdecken Sie durch gut markiere Wander- und Radwege aktiv die Stadt Gräfenberg und ihre Umgebung.

Thuisbrunn

Eingebettet zwischen idyllischen Hängen liegt das Dorf Thuisbrunn mit 400 Einwohnern. 2007 blickt der Ort mit der markanten Burg auf eine 1000-jährige, bewegte Geschichte zurück.

Die Burg Thuisbrunn thront oberhalb der Ortschaft und bietet atemberaubende Augenblicke auf die Fränkische Schweiz. In ihrer Geschichte wurde die Burg fünf mal zerstört und wieder aufgebaut. Seit 1961 befindet sich die Burg in Privatbesitz.

Wildpark Hundshaupten

Im Wildpark Hundshaupten begegnen sich Tier und Mensch in freier Wildbahn. Seit über 45 Jahren ist der Wildpark ein beliebtes Ausflugsziel. In der weitläufigen Parklandschaft finden über 40 seltene aber auch heimische Tierarten ihr Zuhause.

1971 realisierte Freifrau Gudila von Pölnitz die Idee aus einer forstwirtschaftlichen nicht besonders wertvollen Gegend zu einem Wildpark umzubauen. Auch heute wird der Wildpark nach dem Motto "Natur und Tiere erleben ..." betrieben und stets so ausgebaut, dass die Besucher den Tieren so nahe wie möglich sein können.

Wintersaison (bis 28.02.2017) Montag - Sonntag:
10:00 - 17:00 Uhr (letzter Einlass 16:00 Uhr)

Sommersaison (ab 01.03.2017) Montag - Sonntag:
09:00 - 18:00 Uhr (letzter Einlass 17:00 Uhr)

Tausendjährige Linde

Die tausendjährige Linde bei Kasberg ermöglicht kartenfreies Wandern, ganz ohne Sorgen. Hier müssen Sie sich keine Gedanken über die verpasste Abzweigung machen sondern orientieren sich immer am Orientierungspunkt nahe der Linde. 50 Meter von der Linde entfernt stehen ein Propellermast und ein Windkraftwerk, welches vermutlich das ganze Dorf mit Strom versorgt.

Die Linde wurde laut Überlieferungen von Kaiserin Kunigunde (980-1033 n. Chr.), Gattin des Kaisers Heinrich II, gepflanzt. Aufgrund dessen taucht der Baum in Chroniken stets als Kunigundenlinde auf und spricht für ein Alter von über 1000 Jahren.